Sonntag, 8. November 2015

[Rezept] Bunte Nudeln!
Oder: Isch bin dir Farfalle

Liebe Schnitzelfreunde,
mein Papa kann genau fünf Gerichte kochen. Also, so richtig kochen. Danach wird's weniger töfte. (Randbemerkung: Das Wort töfte steht nicht im Duden! Gerade bemerkt und für schlimm befunden. Liebe Dudenredaktion, was ist da los?) Immer, wenn meine Mama früher mal keine Zeit zum Kochen hatte, hat er sich ohne zu zögern das Schürzchen umgebunden, sich tapfer an den Herd gestellt und uns mit einem der fünf Gerichte ganz schön glücklich gemacht. Mir ist das letztens wieder eingefallen, weil ich nicht nur auf Foodblogs, sondern auch an meiner eigenen Art zu kochen sehe, dass schlicht und einfach nicht mehr zu reichen scheinen. Dabei ist das total anstrengend. 

Also dachte ich mir, so ein Quatsch hier, guck dir mal den Papa an, der macht's richtig. Alle Kompetenzen gebündelt und in fünf ganz pisselige Gerichte investiert. Ergebnis: optimal, weil allemann glücklich. Besser geht es doch nicht.


Ich muss dazu sagen, so ganz schlicht und einfach war's mit dem Nachkochen dann ja doch nicht. Mir hätte jemand sagen sollen, dass Papa anscheinend in anderen Supermärkten verkehrt als ich. Geheimen Supermärkten mit Sortiment 2.0 oder so. Denn diese verdammten Farfalle Tricolore habe ich ungelogen monatelang gesucht. Nicht wie besessen, aber doch immer mal wieder die Augen danach aufgehalten. Ich wollte zu Hause 'bunte Nudeln' auftischen. Bestes Kindheitsessen der Welt, neben Pfannekuchen, Spinat mit Ei, Fischstäbchen mit Dosenmais und dem fünften Gericht, dass mir grad nicht mehr einfällt. Das war nur irgendwie nicht so einfach. Das mit den Nudeln. Moah.

Der erste Versuch fand daher etwas halbherzig mit ganz schlichten Farfalle statt. In weiß und normal. Aber, ganz unter uns, das war nix. Es geht nicht. Das kann man einfach nicht bringen. Wisst ihr ja. Man kann kein Kindheitsgericht nachkochen wollen und die falschen Nudeln benutzen. Schnapsidee. Ich war enttäuscht und stocherte im Teller rum. Doof.

Irgendwann im Frühling gurkte ich durch einen neuen Tegut. Exkursionen zu Supermärkten stehen hier hoch im Kurs. Einfach hin und Essen anschauen. Das Essen dort in diesem neuen Tegut war besonders schön. Richtig hübsch. Und vorm Nudelregal traf mich dann fast der Schlag! Meine Nudeln! Bunt! Gleich ergriffen ans Herz gedrückt, ein ganzes Kilo gekauft und... freudestrahlend nach Hause getragen. Glück kann so einfach sein. Franzose fand es wieder mal etwas merkwürdig, aber irgendwie auch super. Wir gewöhnen uns langsam aneinander.

 Zur Auflockerung. Nach Essen stochernder Franzose in Kochschürze.

Seitdem stehen die Dinger also im Regal. Was auch irgendwie dumm ist. Loslegen muss man. Es passt auch grad ganz gut. Draußen is kalt, man hat wieder verstärkt Lust auf richtig sinnliches Futter, das von innen wärmt. Bunte Nudeln are here to save your life. 

Und so geht's:

Bunte Nudeln


eine halbe Packung Farfalle Tricolore 
Gemüsebrühe als Kochwasser
1-2 EL Crème Fraîche
ein paar Scheiben gekochten Schinken
das verbotene Würzmittel 'Fondor' 
eine halbe Knoblauchzehe

Die Nudeln in reichlich Gemüsebrühe bissfest kochen. Das ist wichtig. Den Punkt hatte ich beim ersten Nachkochen auch vergessen und einfach normales, gesalzenes Wasser genommen. Da geht viel verloren. Währenddessen den gekochten Schinken in kleine Quadrate schneiden. Nudeln abgießen, Crème Fraîche untermengen, Schinken ebenso, den in mikroskopisch kleine Stückchen geschnittenen Knoblauch sowieso. Einmal mutig mit Fondor würzen, umrühren, fertig.


Fast noch eine Portion besser am Tag danach, aufgewärmt. Schmeckt aber auch kalt. Also eigentlich immer.

Was gelernt?
Die Erleichterung, wenn's schmeckt wie früher.
Oh, und Nummer fünf hat sich zurückgemeldet: 
Milchreis mit Zimt und Zucker! 

Kommentare:

  1. Da muss ich wieder an die bunten Wagenradnudeln denken, die meine Kindheitserinnerungen prägen und die ich auf nirgendwo finde. Sollten sie dir unterkommen: Denk an mich ;)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht mal bei Tegut nachsehen..? :) Diese Nudeln kenne ich ehrlich gesagt nur aus der Ferne, aber sollten sie mir vor die Füße kullern, wirst du davon erfahren! Nudeln retten Leben.

      Löschen